#AHMfirsttimes

Going to a concert alone (Florence + the Machine)

„I would never do that,“ my colleague says when I tell her I’m going to see Florence + the Machine on my own. A few months ago, I would have agreed. Going to a concert alone is generally considered weird – which is one of the reasons I have missed out on many gigs. If none of my friends wanted to go, I couldn’t go either. Basically, I let others decide whether I was going to dance and sing in front of the stage or whether I’d stay at home with a bag of crisps and an unhappy feeling, watching a dull live stream at best. I started to ask myself: What is wrong with me? Why am I too insecure to walk into a concert hall full of people, when otherwise, I am independent enough to even travel on my own? When I saw the announcement of the How Big 2015 tour, I decided to challenge myself. Here’s how I experienced Florence + the Machine live in Hamburg – solo.

***

It’s Monday night. Right after work, I take the bus to Barclaycard Arena – and spot the first two hippie headband girls. I can’t help but grin when a big guy tells his friend he didn’t dress up as much – but, according to him, he still has a wreath of flowers in his back pocket. I guess I’m on the right bus…

At the concert hall I make the first mistake. I might not be too insecure to go to a concert alone, but I am definitely too insecure to lie to someone’s face (come on, you know it’s necessary sometimes!) So when the security staff asks me whether the lens of my camera is removable, I start stammering instead of just denying it. Three people, who obviously don’t know the first thing about photography, eventually decide to confiscate my camera – seriously, people, it’s a wide angle lens on a tiny MFT body, it’s not like I could sell portraits of Flo or videos with decent audio, I just need a usable photo for my blog… Having no camera leaves me sulking for a few minutes while I hand in my coat. Then I go and buy a drink and some snacks. You know what always cheers me up!

When I reach the floor level, it is almost empty. I take a look around – mostly couples, groups of friends or parents with their older children. I spot a few singles: Strangely enough, they all seem to cling to the margins of the room, leaning against walls and barriers. I sit down in front of the stage amidst various groups of people.

So this is what it feels to be alone in a concert hall… actually, not too bad after all. After a day at work and a full weekend, I don’t feel that much like talking anyway, so I scroll through some newsfeeds on my phone, look for a few Christmas presents online and eat my nachos. The hour-long wait gets a bit boring, although when I put away the phone, it feels almost meditative to sit in a crowd of people and not talk to anybody, relaxing. I like it.

Around 8pm, the Palma Violets start playing. They play a nice set quite different from Florence’s style, but still in a similar direction. I suppose the support band can never really win, though, when everyone is just waiting for ‚the real band’… During the change of equipment, the first few rows become more packed. I still get to stand very close to the stage. It takes a while and being alone definitely doesn’t make the wait more exciting. But then, Florence + the Machine are on stage. And from that moment on, it’s not boring or awkward or anything anymore. No one cares whether I’m on my own, myself included, because Florence is the kind of entertainer that makes you forget your surroundings. Somehow, she brings in positive energy. There’s no more pushing, everyone starts to just enjoy the show. And what a show it is!

„When were you happiest?“ „Either pottering around on my own or performing, so I don’t know what kind of person that makes me.“ – Florence Welch in The Guardian

going to a concert alone
going to a concert alone

As she dances around the stage, Flo spreads an aura of calm excitement that is hard to understand but easy to adopt. I believe there are only two people who could ever make flared pants work: Elvis and Flo. She’s the most authentic hippie rockstar I’ve ever seen. Her performance is colourful, glamorous, epic and, most of all; her running, dancing, laughing and jumping is contagious from the first second. It’s a bouquet of happy moments, a little life advice in her funny stories, handshakes with fans when she walks right in front of the barriers or runs around the whole arena followed by her mane of flaming red hair, and moments of awestruck silence when she delivers emotional lyrics. Florence + the Machine only play for about two hours, but it feels much longer. In a finale, Flo asks everyone to „take something off and wave it above your heads – wave it for love, wave it for peace“ during her smash hit Dog Days Are Over. It’s a splendid night and I would not have wanted to miss it for anything.

My results of going to a concert alone:

1 box of nachos. All mine!
1 hour waiting-time
1 girl on the shoulders of another, the climb assisted by me
1 irrationally placed hair bun in the front row
1 big close-up of Florence
1 girl dancing non stop (eek that’s me)
1 slightly awkward moment, when Flo asked everyone to hug and the groups around me did. Um.
1 awesome show!

Obviously, I wouldn’t say no if anyone wanted to come along next time and make that one awkward moment less awkward. But if not, I’ll still go…

How about you?

You Might Also Like

13 Comments

  • Reply
    Beeke
    15.12.15 at 21:27

    Ich dachte auch immer, es sei seltsam, alleine zu einem Konzert zu gehen. Aber vor einiger Zeit habe ich es auch einfach gewagt. Eine Band, die nur selten in Deutschland spielt, und die ich schon immer live sehen wollte und ausgerechnet an diesem Tag konnte oder wollte niemand von meinen Freunden mit auf dieses Konzert kommen, also habe ich es auch einfach gewagt. Und ich muss auch sagen…so schlimm, wie man es sich es ausmalt ist es schlussendlich nicht.
    Eher im Gegenteil. Ich habe an diesem Abend einfach die Musik genossen und mich ganz allein darauf konzentriert und das war auch mal ganz angenehm.
    Also kann ich mich nur deiner Meinung anschließen, ich würde jederzeit wieder alleine auf ein Konzert gehen, wenn sich niemand finden sollte, der mitkommen will.
    Liebe Grüße

  • Reply
    Simone
    16.12.15 at 07:25

    Das Konzert war sicher super, wäre ich auch gern dabei gewesen 🙂
    Zum Thema ‚alleine Konzert gehen‘: Ich freu mich für dich, dass dein Mut sich ausgezahlt hat & der Abend toll geworden ist! 🙂

    Alles Liebe, Simone

  • Reply
    arne
    16.12.15 at 16:44

    Ich war schon auf vielen Konzerten alleine. Mal fand außer mir niemand die Band interessant oder es konnte eben niemand.
    Schlimm fand ich es nie. Man kann sich völlig ungestört auf die Band und die Musik konzentrieren und machen was man will. Man muss auf niemanden Rücksicht nehmen oder schauen, dass man irgendwie zusammen bleibt. Wenn mir die Band doch nicht gefällt, hält mich auch niemand davon ab einfach zu gehen.
    Ich würde einen Konzertbesuch in einer Gruppe immer vorziehen, finde es alleine aber auch ganz angenehm.

  • Reply
    Silvia
    16.12.15 at 18:12

    I love your blog, my husband sent it to me through Facebook because guess what, I was at that concert and I almost went alone! After many of my friends told me they would not join, I gave up hope of going with someone, but never gave up hope of going! I am from Costa Rica but live in Frankfurt with my German husband. I found cheap 19 EUR each way train tickets to Hamburg, asked for Monday and Tuesday off, and was looking at the tickets to decide. Then, a Costa Rican girl wrote me on facebook, to tell me she now lived in Hamburg and I was welcomed to visit anytime. My first question was, do you like Florence + the Machine? She replied, I LOVE Florence + the Machine. The rest is history! I loved the concert!

    • Reply
      Sabine
      16.12.15 at 21:26

      Hey Silvia (and Christopher),
      thank you for the compliment! So you got to see Florence AND someone from your past? That’s also so cool!
      xx

  • Reply
    Anne
    17.12.15 at 10:28

    Freut mich, dass das Konzert so gut war! Ich hatte auch kurz überlegt, mir eine Karte zu kaufen, aber die Kombination aus Termin und Lokation war dann doch zu ungünstig für mich.
    Ich fand das früher auch immer komisch, alleine auf Konzerte zu gehen. Aber irgendwann habe ich dann mal partout niemanden gefunden, der mitwollte und seitdem gehe ich fast nur noch alleine (weil ich immer noch so gut wie nie jemanden finde, der mitkommen möchte). Mit mehreren Leuten ist es auch toll, aber ich gehe inzwischen auch ganz gerne alleine 🙂

  • Reply
    Anneliese
    17.12.15 at 19:28

    Alleine ist schade weil du den Moment mit niemandem teilen kannst, aber auch geil weil du den Moment für dich alleine hast ☺️ War ja auch schön öfters allein!

  • Reply
    Christine
    20.12.15 at 09:40

    Es ist sicherlich mal eine ganz andere Erfahrung allein zu einem Konzert zu gehen! Das hab ich wirklich noch nie gemacht… auch weil die meitsten Konzerte natürlich in München stattfinden und ich allein schon die Fahrzeit zu langweilig alleine fände…
    Aber Florenze ist live sicherlich ein tolles Erlebnis!

    • Reply
      Sabine
      22.12.15 at 11:10

      Hey Christine,
      mir ging es, als ich noch in Stuttgart bzw. Tübingen gewohnt habe, genauso! Ich hab es nie zu meinen Lieblingsbands geschafft, weil alle nur in München oder Köln gespielt haben, was mich dann auch noch eine Fahrt und eine Übernachtung gekostet hätte. Beides wäre alleine etwas langweilig, da hast du Recht!
      xx

  • Reply
    Maribel Skywalker
    23.12.15 at 19:41

    Haha gorgeous!

    Das gleiche hatte ich auch schon…, aber erst mal: Florence war der Hammer. Ich war auch da, aber mit einer Freundin. Ich war wirklich baff und fand das ganze Konzert super gelungen. Es gibt so viele, die einen mitklatschen, -singen, -springen lassen, aber diese Frau schafft es auch immer wieder mich einfach still da stehen zu lassen und zu fühlen, mit Haut und Haaren!

    Kurz nachdem ich letzten Sommer nach Hamburg gezogen bin, kam Lindsey Stirling in die Stadt und ich wollte sie unbedingt sehen, aber irgendwie konnte niemand sonst so wirklich was damit anfangen, also hab ich nach langem hin und her überlegen einfach gesagt „Was solls!“ und bin alleine hin. Das war während des Konzert gar nicht schlimm. Da bin ich sowieso immer voll in meinem Element und total mit dabei. Allerdings hatte ich nachdem ich aus der Halle wieder draußen war, so ein großes Bedürfnis dieses tolle Erlebnis mit jemandem zu teilen, dass ich irgendwann heulend an meinem Fenster saß 😀

    Im Sommer dann das gleiche Spiel. Ich hatte mich kurzfristig dazu entschieden doch zum Castival auf die Trabrennbahn zu gehen, aber es wollte partout niemand mit. Da ich wusste, wie es beim letzten Mal war, hab ich mal wieder alles menschenmögliche versucht, aber wieder niemanden gefunden, der mit wollte. Aber auch dieses Mal war die Lust auf das Konzert größer, als der Versuch darauf zu verzichten. Und dieses Mal war es auch gar nicht weiter schlimm. Ich hatte Casper schon einige Male davor gesehen und wusste, was auf mich zukommt. Ich hatte Spaß mit mir selbst, es war mir egal, wer mir beim Tanzen und Springen zuschaut.

    Es gibt also beide Seiten. Finde es aber toll, dass du das gemacht hast! Ganz ehrlich, du hättest sonst beautiful Florence and the fucking gorgeous Machine verpasst!! 🙂

  • Reply
    Claudia
    02.01.16 at 19:10

    Wie cool! Das Konzert ist irgendwie völlig an mir vorbeigegangen… :-/

    Zum Thema: ich war schon ganz oft alleine bei Konzerten und fand es vor dem ersten Mal auch seltsam bzw. konnte es mir gar nicht vorstellen, ohne Begleitung hinzugehen. Mittlerweile finde ich es aber super und habe vor allem schon spontan vor ziemlich vielen Konzerten mega günstige Karten via eBay (Kleinanzeigen) bekommen. Da sind Einzelkarten nämlich weitaus nicht so begehrt wie zB zwei Tickets. 😀

  • Reply
    jennifer
    22.02.16 at 23:42

    i love the quality of the photos….what camera did you use?

    • Reply
      Sabine
      25.02.16 at 19:24

      Thank you, Jennifer! Those are actually iPhone 5s photos as you can’t take high quality cameras into concert halls in Germany.
      xx

    Leave a Reply