#AHMfirsttimes

Mein erstes Whisky Tasting

NIKKA Whisky Tasting Anleitung

Im Leben eines introvertierten Menschen gibt es diese Momente, in denen er sich instinktiv und leicht panisch fragt: Soll ich dafür jetzt wirklich meine Comfort Zone verlassen? Sicherlich gibt es diese Momente auch für alle anderen, aber: Ich habe die Erfahrung gemacht, dass meine Comfort Zone überdurchschnittlich hartnäckig ist, wenn es um meine soziale Balance und mein heiliges Energielevel geht. Unter der Woche (ohje) abends (boah, spät) auf ein Event mit ausschließlich fremden Menschen (Hilfe!) gehen, um höchst professionell einen Drink zu probieren, an den ich mich bisher nie richtig rangetraut habe (ohweia)? Bei solch erschreckenden Voraussetzungen hilft im ersten Moment nicht einmal die netteste Einladung.

Aber manchmal, da sage ich mir eben auch: Drücken gilt nicht. „Ich brauche meine Abende nach der Arbeit, um meine Akkus aufzuladen“ mag eine gute Selbsteinschätzung sein, aber noch lange keine Ausrede, mit der man gute Erfahrungen von vornherein abschießt. Und deshalb habe ich, als ich von NIKKA Whisky und Lauffeuer Kommunikation zum Whisky Foodpairing eingeladen wurde, einfach mal Ja gesagt. Bereut habe ich es nicht – unter anderem weiß ich jetzt nämlich, wie man Whisky verkostet, so dass der eine oder andere sogar richtig gut schmeckt (und nein, es waren nicht die letzten beiden!).

Blogger Event Aperitif
Vorspeise mit Whisky

Das Schöne: Wir durften nicht nur den japanischen Whisky probieren, sondern auch das perfekt passende Essen zur jeweiligen Sorte. Schlemmen, Geschichten über einen Mann namens Masataka Taketsuru hören, mit den Tischnachbarn quatschen und nebenbei lernen, wie man beim Whisky Tasting in Zukunft immer kompetent aussieht? Nicht nur für meine Introvert Comfort Zone ein lehrreicher Abend! Damit ihr auch etwas davon habt, möchte ich euch mein neu gewonnenes Angeberwissen vom NIKKA Foodpairing natürlich auch weitergeben: Hier kommt eine kleine Whisky Tasting Anleitung für alle, die es lieber zuhause ausprobieren mögen als in einem ganz neuen sozialen Umfeld!

Whisky probieren in 5 Schritten

1. Die Nase kommt ins Glas. Geschnüffelt wird nicht vornehm von Weitem, sondern so, dass man das Aroma voll einfangen kann. Achtung: Nur sanft einatmen, sonst zuckt das Gesicht und das sieht dann noch deutlich blöder aus, als die eingetauchte Nase es sowieso schon tut.
2. Wenn man den Kopf leicht hin und her dreht, bemerkt man, dass man mit dem linken Nasenloch andere Gerüche wahrnimmt als mit dem rechten. Das habe ich nicht selbst erfunden!

Whisky Tasting Anleitung

3. Schwenken: Kann man machen, ist dann aber doof. Höchstens ein bisschen andrehen, vor dem Riechen aber kurz warten.
4. Den ersten Schluck im Mund behalten und dort unauffällig wandern lassen. Wenn’s jetzt überall ein bisschen brennt, machst du das super.
5. Nach dem Schlucken kurz durch den Mund atmen – jetzt entfaltet sich der Geschmack. Und der zweite Schluck schmeckt dann tatsächlich nach Whisky.

Kanpai!*

NIKKA Foodpairing Event
Whisky Blogger Event
Dessert zum Whisky

*japanisch für „leeres Glas“, frei „Prost!“

Wie bei meiner Zusage zum Event geht es beim Probieren einer so speziellen Spirituose um Eines: Sich erstmal darauf einlassen. Die beiden Whiskys, die ich am Ende wirklich mochte, waren der eher leichte, fruchtige MIYAGIKYO Single Malt und der etwas schwerere, toffeelastige Coffey Malt.

Danke an NIKKA Whisky und Lauffeuer Kommunikation für die Einladung!

Fotos: Valentin Ammon

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Mrs Unicorn
    30.08.17 at 14:34

    Ein toller Beitrag. Klingt nach einen tollen Abend

    Liebe Grüße und noch eine tolle Woche.
    Celine von http://mrsunicorn.de

  • Leave a Reply