All Posts By

Sabine

Empowerment Gastbeitrag

Wichtige Entscheidungen treffen – aber wie?

Minimalismus und Entscheidungen

Das mit dem Minimalismus ist so eine Sache – es hat viel mit dem Reduzieren von Besitztümern zu tun, aber am Ende geht es eben auch um sehr viel mehr. Zum Beispiel darum, einen individuellen Fokus für sein Leben zu finden – und genau dabei wollen die beiden Berliner Sarah & Gerald mit ihrem Projekt Into Yourself andere unterstützen. Ich bin längst ein großer Fan ihres Instagram Accounts und als die beiden mein Introvert’s Diary kommentierten und mir erzählten, dass die Ruhe den Hauptteil ihrer kreativen Arbeit ausmacht, war es um mein kleines, stilles Herz geschehen. Ich freue mich, dass sie sich bereit erklärt haben, einen Gastbeitrag auf A HUNGRY MIND zu schreiben und euch ein paar Gedanken zur Entscheidungsfindung mit auf den Weg zu geben. Continue Reading

Minimalism

Minimalism: A Documentary.

Minimalism Documentary Rezension

Sie sind die Stars der Szene: Ryan Nicodemus und Joshua Fields Millburn sind nicht nur irgendwelche Typen, die wenig besitzen, sie nennen sich selbst einfach mal ganz frech „THE Minimalists“. Unter diesem Namen inspirieren sie seit 2010 auch andere, sich auf die Nichtdinge im Leben zu fokussieren. „Joshua & Ryan help more than 20 million people live meaningful lives with less through their website, books, podcast, and documentary.“ Das ist die Beschreibung der Facebook Fanpage, die aktuell 360K Likes zählt. Von der ersten Buchtour über TED Talks bis zu einem Film, der nun auch weltweit auf Netflix zu sehen ist: Es ist immer dieselbe Message in verschiedenen Facetten, die inzwischen ganze Schwärme zu ihren Veranstaltungen zieht. Less is more. Less is now. 2017 kommt in der breiten Masse das an, was längst offensichtlich sein sollte. Die Dokumentation fasst zusammen, warum. Continue Reading

Personal

Introvert’s Diary: Nummer 21

Introvert's Diary alleine leben

Ich habe in den letzten fünf Jahren alles erlebt: Gute Beziehungen und schlechte, okayen Smalltalk, bequemes Nebeneinanderherleben, Anschweigen, manchmal Streit und großes Drama, vor allem am Ende. Aber auch pure Freude, ein Gefühl von echter Nähe, die besten Gespräche beim schlechtesten Wein und einige zu lange Nächte. Es gab die, die kaum geredet haben und mit denen ich auf Dauer nichts mehr anzufangen wusste, die, die am Ende die gemeinsame Küche demontieren wollten und denen ich beinahe die Polizei auf den Hals gehetzt hätte. Es gab den Ausnahmefall, der gleichzeitig die beste und die schlechteste Idee zu dem Zeitpunkt war, drei oder vier, die ich heute noch gerne kenne, und ein paar, die eigentlich gar nichts bedeutet haben.
5 Jahre. 20 Mitbewohner. Continue Reading

Personal

Introvert’s Diary: 7 Sätze, die jeden Introvert in die Flucht schlagen

Introvert Sätze

Es ist Ende März und mit der Sonne erwacht jetzt eine ganze Stadt. Endlich wieder Stadtpark, sogar ein bisschen Elbstrand, Knallsonne in der Mittagspause am Unilever Haus. Endlich wieder draußen bei Due Baristi, trocken in der Schlange vor der Kleinen Konditorei und entspannt am Weiher. Es ist ein Traum. Wären da nur nicht all die fremden Menschen, die plötzlich regelrecht aufblühen und viel lieber sozial interagieren als noch im Winter. Events, Vorträge, Dates, Afterwork und Sonnenschein – der Introvert kann sich zum Frühlingsanfang kaum retten. Jetzt die Überraschung: An Einigem davon mag er sogar gerne teilnehmen. Wenn ihr ihn lasst. Hier sind die Top 7 der Sätze, mit denen ihr jede introvertierte Person in eurer Umgebung dagegen garantiert verjagt. Continue Reading

#AHMfirsttimes Minimalism

Ihgitt, die putzen sich den Hintern mit Lumpen!

#zerowaste Vorurteile

Das war die erste Assoziation, die ich mit Zero Waste hatte. Es war 2012 in einem dieser Uni-Zusatzseminare und ich war wohl noch sehr weit entfernt von „Öko-Ilse“, wie ich heute manchmal liebevoll genannt werde. Von der #zerowaste Bewegung hörte ich an dem Tag zum ersten Mal, und während ich die Ansätze zu Beginn der gezeigten Kurzdoku noch gut nachvollziehen konnte, wurde es mir irgendwann einfach zu krass. Waschbare Toilettentücher und Windeln, Stoffbinden, Haare waschen mit der „No-Poo-Methode“? Ich glaube, mich juckt’s! Wenn das nachhaltiges Leben ist, dann ciao. Continue Reading

Personal

Introvert’s Diary: Die besten Orte, um allein zu sein

allein sein lernen

„Sonntag! Lass uns was machen!“ So oder so ähnlich beginnt die Konversation, die ich an manchen Wochenenden am meisten fürchte. Iiiiiih. Ich meine, muss das sein? Es ist immer dasselbe: Die Woche ist hart, der Samstag meistens durchgetaktet mit Erledigungen und abends dann mit sozialen Aktivitäten. Und dann ist da dieser Tag am Ende der Woche, der so erholsam sein könnte. Würde man nicht ständig überredet, ihn auch noch mit dem ganzen Stress zu verbringen. Drinks hier, Freizeitpark da, Stadtbummel dort. „Was für Stress, spinnst du? Gesellschaft ist doch schön!“ Ja. Wenn nicht Sonntag ist und man nicht gerade nur allein sein will. Ehrlich: Introvertiert zu sein ist nicht einfach. Es sei denn, man ist für sich. Was für die einen der Horror ist, weil es sie langweilt, weil es ihnen irgendwie unvollständig vorkommt, weil immer etwas fehlt… ist für uns Introverts genau das, was wir in einer lauten, immer-sozialen Welt suchen. Ein Tag, um aufzutanken. Einen Ort, an dem wir auch einfach mal allein sein dürfen. Continue Reading

Minimalism

Fair Fashion Outfit: The Struggle Is Real

nachhaltig leben Zweifel

An manchen Tagen bin ich richtig mies drauf. Und „manche“ werden dann zu vielen, wenn das Wetter in Hamburg sich wochenlang einfach gar nicht erbarmen will – oder mich an einem einzigen, lauwarmen Samstag mal kurz vielversprechend anlacht wie ein nichtsnutziger Typ, der mir dann, am Sonntagmorgen, kommentarlos jede Hoffnung auf mehr nimmt. Sag mal, Hamburg, geht’s eigentlich noch? Continue Reading