All Posts By

Sabine

Hamburg Minimalism

Lieblingsadressen: Fair Fashion Stores in Hamburg

Support your local heroes – diese vier Worte sind für mich mehr als ein Hashtag. Während ich mich auf A HUNGRY MIND dafür einsetze, dass nachhaltige Ideen verbreitet werden, gibt es Menschen, die diese Ideen einfach mal in die Realität geholt haben. Mit Läden, die nachhaltigen Konsum zur neuen Regel machen! Und das direkt vor meiner Tür, in meinem Viertel oder zumindest in meiner Stadt. In Zukunft will ich euch im Format “Lieblingsadressen” meine Local Heroes vorstellen. Heute: Fair Fashion Stores in Hamburg. Continue Reading

Less Waste Minimalism

5 Dokumentationen, die die Welt sehen sollte

Dokumentationen Umweltschutz

Es ist einfach, neue Dinge anzustreben. Gewissermaßen liegt es in der Natur, dass wir immer auf etwas hinarbeiten, gute Vorsätze fassen, uns auf etwas freuen, dass wir immer etwas besser machen wollen. Für konkrete Ziele wie den nächsten Urlaub ist der Einsatz relativ einfach und passiert fast automatisch – man weiß ja, wofür, und kann das Ergebnis fast schon greifen. Für Ziele, die so abstrakt sind wie Umweltschutz, ist es schwieriger, sich zu disziplinieren. Hier musst du dein WARUM kennen. Continue Reading

Minimalism

Minimalismus FAQ: Antworten zum Trend-Lifestyle

Minimalismus FAQ

Was ist es mit diesem Minimalismus, von dem jeder spricht? Ist das echt ein ernstzunehmendes Lebenskonzept oder doch nur der neueste Trendbegriff, der durch die gentrifizierten Viertel der deutschen Großstädte gejagt wird und dort jeden hippen Concept Store einnimmt? Ein paar Antworten auf die Fragen, die mein Umfeld in den letzten Monaten bewegt haben. Willkommen zu meinen Minimalismus FAQ! Continue Reading

Creative Minimalism

Rezension: Wohnen in Grün – #urbanjunglebloggers

Rezension Wohnen in Grün

Ich habe ein ganz schwieriges Verhältnis zur Farbe Grün. Sie war für mich irgendwie immer die fiese Konkurrenz zu meiner Lieblingsfarbe Blau, und wann immer etwas türkis ist, finde ich es blau, aber alle anderen finden es grün. Das ärgert mich jedes Mal. Vielleicht bin ich also ein bisschen farbenblind, vielleicht auch nur sehr eigen. Auf jeden Fall bin ich nicht nur kritisch, was Grün angeht, ich bin auch komplett untalentiert mit dem Grünsten, was es so gibt: Pflanzen. Die man in der Wohnung neuerdings nicht mehr einfach „Zimmerpflanzen“ nennt, sondern „Urban Jungle“. Urban Jungles sind also cool – nur leider bin ich ein Idiot. Continue Reading

Outfit

Fair Fashion Outfit: Das Landei

authentische Fair Fashion Marke

Man kriegt das Mädchen aus dem Dorf – aber niemals das Dorf aus dem Mädchen. Wenn man mich fragt, woher ich komme, dann sage ich immer „Stuttgart“. Aber auch nur, weil das einfacher ist, als den Namen des Dorfes zu nennen, das zu einer Kleinstadt gehört, die 26 Kilometer östlich von Stuttgart liegt. Und weil die Großstadt immer ein bisschen cooler klingt, selbst wenn es nur der olle Kessel ist, bei dem ich immer mit den Schultern zucke, wenn jemand mich nach Sightseeing-Tipps fragt. Weiß nicht – ich komme ja vom Dorf. Und das heißt fast schon vom Land. Das wird mir auch immer wieder klar, sobald ich irgendwo draußen bin. Continue Reading

Creative Minimalism

Rezension: Einfach leben – Der Guide für einen minimalistischen Lebensstil

Einfach leben Rezension

Wenn es um Bücher geht, gibt es zwei Arten von Menschen: die einen, die die Buchrücken umbiegen, sie in der Badewanne mit den nassen Fingern anfassen und am Schreibtisch wild darin herumkritzeln, und die anderen, die diese Menschen am liebsten schütteln würden. Wahrscheinlich erschrecke ich euch jetzt, wenn ich sage, dass ich zur ersten Gruppe gehöre. Ist leider so! Das mit den Buchrücken habe ich mir der Langlebigkeit halber zwar abgewöhnt, und in ästhetisch ansprechenden Exemplaren beschränke ich mich auf Bleistift statt Kugelschreiber und Textmarker. Aber im Grunde lese ich Bücher nicht einfach. Ich arbeite sie durch. Continue Reading

Less Waste

In 3 Schritten zu weniger Müll im Bad

weniger Müll im Bad

Man könnte sich aufregen. Wenn die USA, Weltmacht und Energieverschwender Nummer 1, auf den Klimawandel pfeifen, was sollen wir, hier, als Einzelne, dann überhaupt noch ändern? Ich finde, man sollte sich sogar aufregen – egal wie vorhersehbar es war-, denn ohne Empörung keine Veränderung. Und die Veränderung fängt immer im Kleinen an, bei sich, beim eigenen Zuhause und bei der Politik im eigenen Land, und geht nebenbei immer weiter, während man darauf wartet, dass der Spuk da drüben irgendwann zuende ist und hofft, dass der Schaden in der Zwischenzeit nicht noch größer wird. Um den Verdruss ein bisschen zu mindern und die persönliche Motivation auch an einem solchen Tag zu pushen, habe ich euch heute Tipps für das kleinste Zimmer der Wohnung mitgebracht: Das Badezimmer. Denn ziemlich viel Müll im Bad kann ziemlich schnell ersetzt werden. #jetzterstrecht Continue Reading