All Posts By

Sabine

Personal

Über den Januar und die Distanz vom Müssen

Januargedanken

“Januar”, das ist nicht erst seit 2018 ein Synonym für “Neustart”. In die Liste verwandter Begriffe würden wahrscheinlich “motiviert” oder “energiegeladen” fallen. Entscheidungen aus dem Vorjahr werden endlich angepackt und in den Alltag integriert, Chancen müssen jetzt ergriffen werden. Nie hat man so viele! Überhaupt kann man nie besser anfangen, besser zu werden, als im Januar. Ihgitt, hat hier schon wieder irgendwer “Selbstoptimierung” gesagt? weiterlesen

Personal

2018: deine Influencer, deine Happiness Coaches und ich.

Es hat sich so angeschlichen, das neue Jahr. Die Zeit davor zog sich irgendwie, gleichzeitig stand alles ein bisschen still. Auch A HUNGRY MIND. Brauchte es nur ein neues Jahr, eine neue Zahl hinter der zwanzig, den symbolischen alljährlichen Neustart, damit auch der Blog wieder wie von selbst losläuft? Ich fürchte, so einfach ist es dieses Mal nicht. weiterlesen

Places

Italien: Warum ich Mailand zu Nordeuropa zähle

Gehört Mailand zu Nordeuropa?

Wenn es in Hamburg noch kälter und grauer wird als sonst, gibt es eigentlich nur eine Lösung: sich woanders hinträumen. Mit einer gemütlich gruseligen Netflix-Serie, einem Glühwein in der Hand oder auch einfach mit ein paar alten Reisefotos. Ich habe euch noch gar nicht von Italien erzählt! Oder davon, wie ich beim Ansehen der Fotos wieder bemerkt habe, wie sehr unser erster Stop Hamburg ähnelte. weiterlesen

Less Waste

Essen in der Agentur: Wie ich mit Zero Waste Geld spare | Anzeige

Zero Waste Lunch Geld sparen

“Hä Sabine, warum hast du keine Tüte bekommen?” Mein Kollege schaut irritiert auf die Sushibox in meiner Hand; Stäbchen und Sojasauce trage ich extra. “Weil ich keine haben wollte”, verkünde ich, wohl wissend, dass mein Öko-Image jede weitere Erklärung überflüssig macht, und komme mir gleichzeitig richtig dämlich vor. Klar kann ich jetzt stolz sein, dass ich die Plastiktüte abgelehnt habe. Aber ein Zero Waste Lunch sieht wohl anders aus als der Einweg-Plastikbehälter mit Deckel, den ich vom Asiaten in der Hafencity mitnehme. Es geht mir gar nicht darum, mich jeden Tag an Idealen zu messen. Aber ich fühle: Das hier ist unnötig. Nicht nur, weil das Wegwerf-Plastik mir ein schlechtes Gewissen macht, sondern auch, weil ich zurzeit öfter aus Faulheit draußen esse, als bewusst. Dabei war mein selbstgekochtes Mittagessen mir immer so wichtig. weiterlesen

Places

Ein Wochenende in Stralsund

Stralsund Meerweh

Es liegt eine besondere Atmosphäre über Deutschlands Norden, besonders jetzt, wo die Tage wieder so kurz sind. Man kann den Spätherbst in Hamburg nicht unbedingt schön reden, erst recht nicht wenn man unter einem blauen Südhimmel aufgewachsen ist, aber man kann ihn greifen. Irgendwie passt das Düstere, Diesige dann doch hier her – es ist die Lightversion des tief verhangenen Himmels über Norwegen oder Island, der sich draußen bedrückend und im Haus umarmend anfühlt. Es ist ein Gefühl, das mich erst dann vollständig ergreift, wenn ich die große Stadt verlasse. weiterlesen

Minimalism

Impulse vom OTTO re:MIND Workshop | Anzeige

OTTO Remind Event

Letzten Freitag war ich zu einem Event von OTTO, genauer gesagt von OTTOs nachhaltigem „re:BLOG“ eingeladen. Gemeinsam mit etwa fünfzig anderen Bloggern ging es unter dem Motto re:MIND darum, sich zu erinnern: an die kleinen Schritte, die wir jeden Tag machen können, um unser Umfeld ein bisschen nachhaltiger zu gestalten. Leider konnte ich mich nur mit sehr wenigen Blogger-Kollegen austauschen, weil ich schon vor Ende der Talks weiter musste, aber auch die Beobachterperspektive war spannend: Was machen andere? Und vor allem: Was macht OTTO? weiterlesen

Personal

Introvert’s Diary: Das ist unsere Jahreszeit!

Lieblingsjahreszeit Herbst

Ich glaube, es ist kein Zufall, dass ausgerechnet die Finnen ihren Ruf als introvertierteste Nation der Welt weg haben. So stereotyp die Vorstellung vom einsamen Huskyschlitten in einer endlosen Schneelandschaft auch ist – irgendwie gehören Kälte und Rückzug zusammen. Und weil ich trotzdem keinen Schnee mag, ist der Herbst für mich die Jahreszeit, die alles hält, was der Winter verspricht: ein Paradies für Introvertierte. weiterlesen