All Posts By

Sabine

Personal

Introvert’s Diary: Der Lärm des Sommers

introvertiert und hochsensibel

Sommer – das ist der Süden. Wo man bis spät abends draußen sitzen kann, abwechselnd Wein und Limoncello trinken, während die Vespas vorbeirauschen, die späte Sonne und das fröhliche Geschnatter der Italiener beobachten, ohne Ende Pizza essen, nochmal ans Meer fahren, das Leben fühlen, bevor der Hamburger Herbst so richtig anfängt. So hatten wir uns den Spätsommerurlaub vorgestellt – dass ich am zwölften Tag den totalen Zusammenbruch erlebe, war irgendwie nicht geplant. Continue Reading

Less Waste

Unverpackt einkaufen ohne Unverpackt-Laden: Müllfreie Alternativen im Supermarkt und Co

unverpackt einkaufen im Supermarkt

Unverpackt einkaufen? Dieser „Zero Waste“ Lifestyle ist doch nur was für Großstädter, in deren hippen Nachbarschaften diese neuen Unverpackt-Läden aus dem Boden schießen. Mitgebrachte Taschen und Dosen ohne zusätzlichen Verpackungsmüll nach Hause tragen ist eine öko-romantische Vorstellung – aber wie soll das gehen, wenn man gar keinen Unverpackt-Laden in der Nähe hat? Naja, eben überall anders. Continue Reading

Personal

Introvert’s Diary: Warum ich mich absichtlich selbst überfordere

introvertiert

Introvertiert zu sein fühlt sich manchmal an wie ein harter Hangover. Nur, dass der Stoff ein anderer ist: Der bleiernen Müdigkeit, dem latenten Menschenhass beim Einkaufen am nächsten Morgen und dem hämmernden Schädel ging meistens eine stressige Woche voran. Wechselnde Aufgaben im Job, wenig Zeit zum Tagträumen und Nachdenken, zig fremde Leute und Verabredungen nach Feierabend. Wenn ich ab Donnerstagmittag aggressiv und spätestens am Samstagmorgen völlig im Eimer bin, weiß ich, dass ich mich mal wieder mit meinen sozialen Aktivitäten übernommen habe. Continue Reading

Creative Minimalism

Multifunktionale Möbel: Mein minimalistisches Wohnzimmer

multifunktionale Möbel im Wohnzimmer

Mein Wohnzimmer besteht aus drei Möbeln. „Wohnzimmer“, das sage ich bewusst so, weil ich finde, dass man eine 1-Zimmer-Wohnung trotzdem in mehrere Bereiche aufteilen kann – und sollte. Wo ich schlafe, möchte ich kein buntes Bücherregal haben, keinen mal eben abgelegten Kram und auch sonst keine größere Unruhe. Für diesen lebendigeren Teil des Alltags gibt es das Wohnzimmer. Meins befindet sich in der schönsten Ecke meiner Wohnung, und kann trotz seiner geringen Größe so ziemlich alles. Continue Reading

Hamburg Less Waste

Lieblingsadressen: Unverpackt-Läden in Hamburg

Unverpackt Läden in Hamburg

In meiner neuen Serie „Lieblingsadressen“ stelle ich euch Orte vor, die meinen Alltag besser machen. Zum Beispiel, weil sie es mir ermöglichen, mich fürs Klima zu engagieren. Dieses Mal: Meine beiden liebsten Unverpackt-Läden in Hamburg. Weniger Plastik, weniger Verschwendung – seit ich öfter im Unverpackt-Laden als im konventionellen Supermarkt unterwegs bin, bleibt der Hausmüll deutlich länger leer. Continue Reading

#AHMfirsttimes

Mein erstes Whisky Tasting

NIKKA Whisky Tasting Anleitung

Im Leben eines introvertierten Menschen gibt es diese Momente, in denen er sich instinktiv und leicht panisch fragt: Soll ich dafür jetzt wirklich meine Comfort Zone verlassen? Sicherlich gibt es diese Momente auch für alle anderen, aber: Ich habe die Erfahrung gemacht, dass meine Comfort Zone überdurchschnittlich hartnäckig ist, wenn es um meine soziale Balance und mein heiliges Energielevel geht. Unter der Woche (ohje) abends (boah, spät) auf ein Event mit ausschließlich fremden Menschen (Hilfe!) gehen, um höchst professionell einen Drink zu probieren, an den ich mich bisher nie richtig rangetraut habe (ohweia)? Bei solch erschreckenden Voraussetzungen hilft im ersten Moment nicht einmal die netteste Einladung. Continue Reading

Creative Slow Fashion

Fair Fashion Outfit: Die Agenturuniform

Schwarz, schwarz, und schwarz: #allblackeverything ist nicht nur die Uniform jener Menschen, die meine Mutter “Gruftis” nennt. Sie ist noch nicht einmal den Minimalisten vorbehalten, deren 30-Teile-Kleiderschrank sich einfach besser kombinieren und waschen lässt, wenn die Farbpalette sich zwischen ausgewaschenschwarz und tiefschwarz bewegt. Schwarz ist die Kleidung von Agenturleuten. Mit einem Unterschied: Die Werber, die Medienmenschen, die Großstadthipster erkennt man – an ihren weißen Sneakers. Continue Reading