Browsing Tag

Budget

Minimalism Slow Fashion

Fair Fashion Outfit: The Struggle Is Real

nachhaltig leben Zweifel

An manchen Tagen bin ich richtig mies drauf. Und „manche“ werden dann zu vielen, wenn das Wetter in Hamburg sich wochenlang einfach gar nicht erbarmen will – oder mich an einem einzigen, lauwarmen Samstag mal kurz vielversprechend anlacht wie ein nichtsnutziger Typ, der mir dann, am Sonntagmorgen, kommentarlos jede Hoffnung auf mehr nimmt. Sag mal, Hamburg, geht’s eigentlich noch? Continue Reading

Minimalism

Warum sich jeder nachhaltige Mode leisten kann

Fairtrade Mode Preis

Ich muss mir heute den Frust von der Seele schreiben. Diese Woche habe ich auf Facebook heftig über fair produzierte Mode diskutiert. Ein Hin und Her, das sich auf der Fanpage „Neue Wege finden“ über mehrere Tage zog. Und zugegeben, vielleicht war ich dabei ein bisschen zu vehement. Nicht unsachlich – aber irgendwann doch ganz schön genervt von den immer gleichbleibenden Antworten, die ich auf meine Argumentation bekam. Wenn man sich lange mit einem Thema beschäftigt, vergisst man manchmal, wie es war, bevor man darüber Bescheid wusste. Man fragt sich, wie man überhaupt jemals so denken konnte. Wie konnte ich früher genauso pauschal sagen „Fairtrade Mode kann sich eh niemand leisten“, wenn mich dieser Satz heute so sehr aufregt? Dass nachhaltiger Konsum nicht bezahlbar ist, ist ein unsäglich faules Argument, das einfach nicht besser wird, je öfter man es wiederholt. Ich jedenfalls habe es satt, es bei jeder Gelegenheit zu hören. Weil es bestenfalls uninformiert und schlimmstenfalls verlogen ist. Mit meinem Umstieg als Studentin habe ich am eigenen Beispiel gelernt: Es stimmt nicht. Nahezu jeder kann sich nachhaltige Kleidung leisten. Auch du! Continue Reading

Minimalism

SALE, SALE, STOP! 2 Wege aus der Rabattfalle

Wie du der Rabattfalle entkommen kannst

Samstag in Altona. Ich schlendere aus dem Bahnhof und freue mich ein Mal mehr über meine Entscheidung: Die Ottenser Hauptstraße ist zum Einkaufen so viel angenehmer als die Mönckeberg. Hier verbringe ich regelmäßig meinen Samstagvormittag, wenn ich ein paar Erledigungen machen muss, die über den Supermarkt und Blume2000 in der Osterstraße hinaus gehen. Wenn ich einen draufgängerischen Tag habe, stürze ich mich hier sogar ins IKEA-Chaos. Heute möchte ich aber nur mein Parfum nachkaufen und vielleicht noch zu idee, mal sehen, ob die schöne Papiere oder Masking Tapes für mein Memorybook haben. Aber im Mercado ist heute etwas komisch. Ich fühle mich plötzlich… eingeengt. Das gefühlt kleinste Einkaufszentrum Hamburgs quillt über – mit roten Plakaten. Continue Reading