Browsing Category

Slow Fashion

Minimalism Slow Fashion

Was ist nachhaltig? Second Hand vs. Fair Fashion

Second Hand vs. Fair Fashion

Über eines bin ich mir sicher: Ich will, dass sich in der Modeindustrie etwas ändert. Und alles ist dabei besser als Fast Fashion. Die rücksichtslose Ausbeutung anderer Menschen für mein Immermehr und Immergünstiger muss aufhören. Den Stimmzettel dafür habe ich in der Hand – mit jedem Einkauf oder Nichteinkauf. Und auch ein bisschen mit diesem Blog. Seit einem halben Jahr shoppe ich deshalb nicht mehr bei herkömmlichen Marken und zeige euch meine Entwicklung auf A HUNGRY MIND. Ich habe mich für nachhaltige Mode entschieden und liebe diese Entscheidung mit jedem Tag mehr. Aber was ist eigentlich wirklich nachhaltig? Was ist der beste Weg? Alte Kleidung aufzutragen, indem man sich so lange es geht am eigenen Kleiderschrank bedient oder Second Hand Teile holt, oder neue Fair Fashion Marken zu unterstützen und seine Entscheidung damit auch sichtbar nach außen zu tragen? weiterlesen

Minimalism Slow Fashion

Leicht gepackt fürs Green Blogger Meetup

“Entschuldigung, Achtung-” Eine Frau mit Koffer schlängelt sich an mir – eigentlich an 5 Leuten gleichzeitig – vorbei. Der IC von Hamburg nach Köln fährt ein und alle drücken mitsamt Koffern und Reisetaschen zu den Eingängen. Als ich mich in meinen Sitz fallen lasse, kämpfen viele noch gut 10 Minuten mit der Platzsuche und dem damit verbundenen Aneinandervorbeidrücken, Stapeln, Kofferheben. Ich atme auf – Gottseidank habe ich nur einen Rucksack bei mir, denn ich weiß noch genau, wie es war, mit einem Trolley übers Wochenende wegzufahren. Für das erste Green Blogger Meetup in Köln und den damit verbundenen Besuch bei meiner Freundin L. habe ich mich für die leichte Variante entschieden und nur das Nötigste eingepackt. weiterlesen

Minimalism Slow Fashion

Alte Kleidung richtig recyceln // YouTube

Kleidung richtig recyceln

Nach dem Ausmisten ist vor dem Recyceln: Ein Häufchen bis zu einem Berg Textilien wartet darauf, wiederverwertet zu werden. Verkaufen, spenden oder recyceln? Wie das geht und was man beachten muss, damit die gut gemeinte Spende nicht doch wieder auf dem Müll landet, habe ich in meinem neuen YouTube Video zusammengefasst. weiterlesen

#AHMfirsttimes Minimalism Slow Fashion

Minimalistisches Hochzeitsoutfit: Die Trauzeugin

“Du bist die Einzige, für die ich ein neues Kleid kaufen muss. Die nächsten zehn Bräute müssen mich im selben Kleid nehmen!”

So gesagt zu meiner besten Freundin im Februar. Weil sie meine beste Freundin ist. Ich finde, man braucht nicht für jedes Fest ein neues Gewand. Für den großen Tag meiner Person wollte ich aber definitiv eines haben. Das Kleid, das ich auf mehreren Hochzeiten tragen würde, würde ich immer nach ihr auswählen. “Die nächsten zehn Bräute” mögen übertrieben sein, nicht zuletzt, weil ich mich für ein sehr helles Kleid entschieden habe, das nicht zu jeder Jahreszeit passt und mit dem vielleicht auch nicht jede Braut einverstanden wäre. Jennys Kommentar dazu war allerdings: “Man muss ja auch sehen, dass du zu mir gehörst!” weiterlesen

Minimalism Slow Fashion

Schluss mit Fast Fashion. Ich steige aus!

“Ich möchte, dass niemand etwas trägt, das mit unserem Blut hergestellt ist.”

Das ist die Stelle, an der die junge Frau ihre Tränen nicht mehr zurückhalten kann. Es ist der Moment, in dem mir klar wird, dass ich endlich mit der Scheiße aufhören muss. Shima kommt aus Bangladesch. Shima näht meine T-Shirts. In ihrer Stadt ist 2013 die Textilfabrik eingestürzt, die mehr als 1000 Menschen unter sich begrub. Ich sehe mir den Film “The True Cost” an und ich weiß nicht, ob ich heulen, kotzen oder etwas werfen soll. Es widert mich an. Ich widere mich selbst an. weiterlesen